Januar 2015

Sammeln, sammeln, sammeln…

Episode 27

Unsere Zwerge lieben nichts so sehr, wie Dinge zu sammeln und aufzubewahren. Steine vom Spaziergang, Schneckenhäuser aus dem Garten (mit und ohne Schnecken drin), Blumen von der Wiese, Muscheln vom Strand, Zuckersäckchen aus dem Restaurant – die Liste ist unendlich. Die Sammlungen, die so entstehen, werden sorgfältig gehütet und meist an einem ‚geheimen’ Ort im Zwergenbau versteckt. Denn die kleinen wissen: Mama ist meistens nicht so begeistert von ihrer Sammelwut, besonders wenn es sich um verderbliche Sachen handelt wie Beeren, Blüten oder Insekten (ich erinnere mich an die Ameisenfarm in der Schuhschachtel, die Zwergelinchen letztes Jahr unbedingt halten wollte).
Diesen Hang zum unendlichen Sammeln – es scheint nicht nur unseren Zwergen so zu gehen – hat inzwischen ja auch der Detailhandel entdeckt. Jede Woche startet irgendwo in einem Supermarkt eine neue Sammel-Mania. Ob mit Disney-Stickern, Figürchen, Nanos, Dinos oder Captor-Magneten – die Geschäfte wissen, wie sie der Sammelsucht hilflos ausgelieferte Eltern an ihre Kassen locken. Wir hatten sie alle.
Doch es braucht gar keine künstlichen Anreize, um die Zwerge zu ausgefallenen Kollektionen zu inspirieren. So kam vor kurzem die Zwergenprinzessin mit der Kindsgi-Tasche voller Papierschnipsel nach Hause. In allen Farben und Formen quollen sie aus dem kleinen Täschchen. „Was hast du denn jetzt wieder mitgebracht?“ frage ich. „Schnipsel, gaaaanz viele!“ antwortet sie stolz. Auf die Frage, woher sie die denn hat, erklärt sie: „Aus dem Abfalleimer im Kindergarten. Wir haben heute Scherenschnitte gemacht.“ Sie strahlt. „Und stell dir vor, die Lehrerin wollte die wegwerfen! Alle diese schönen Schnipsel… Da habe ich sie eben wieder rausgeholt“ – „Was willst du denn mit denen?“ – „Ja basteln, natürlich, die kann man alle noch brauchen!“. Na toll. Ich weiss schon, dass es keinen Sinn macht, zu widersprechen. Der Schnipselberg würde dann einfach ein paar Tage später entsorgt, wenn die nächste Sammlung aktuell wird. Wie immer.
Den Höhepunkt der Sammel-Absurdität erreichten wir aber heute, als es ums Baden ging. Während ich das Wasser in die Wanne einlaufen lasse, beobachten die Zwerglein gespannt, sie es sich erst violett, dann blau verfärbt. Sie haben ganz tolle Badeperlen bekommen, die das können. Die beiden sind ganz verzückt – so etwas Tolles! Da dreht sich die Zwergenprinzessin um und holt eine leere Flasche aus der Küche. „Was willst du damit?“, frage ich. „Na, das Wasser aufbewahren, wenn wir fertig sind! So schönes blaues Wasser lasse ich sicher nicht im Ablauf verschwinden!“. Oh je, muss ich mir langsam doch Sorgen machen?

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s