Mai 2014, Uncategorized

Sockenmemory

Episode 9

Kürzlich postete eine Facebook-Freundin von mir ein Foto, auf dem 5 verschiedene (einzelne!) Kindersocken zu sehen waren. Als Kommentar hatte sie geschrieben: „Memory geht anders!“. Ich hätte sie umarmen können. Endlich wusste ich: ich bin nicht alleine! Offenbar kämpften auch andere Mütter damit, die unzähligen kleinen Zwergensöckchen in Paaren zu halten.

Doch wie kann das eigentlich sein? Wie kann Materie einfach verschwinden? Es ist ja nicht so, dass ab und zu mal eine einzelne Socke nach dem Waschen übrig ist und die dazugehörige dann nach ein paar Tagen von alleine auftaucht. Ich habe einen ganzen Karton voll schwervermittelbarer Sockensingels! Weiss mit rosa Punkten, weiss mit lila Punkten, lila mit weissen Punkten, rosa mit Streifen, rosa und lila Streifen, Sterne, Bambi, Micky Maus – es ist zum verrückt werden.

Früher, als wir noch im Mehrfamilienhaus wohnten und ich die Wäsche in den riesigen Gemeinschaftsmaschinen wusch und trocknete, hatte ich immer den heimlichen Verdacht, dass diese Monster Socken fressen – oder zumindest irgendwie verschwinden lassen. Doch seit wir unsere eigene, ziemlich kompakte und durchsuchbare Wachmaschine haben, weiss ich, dass weder die Waschmaschinen- noch die Tumblertrommel schuld sind. Zu oft und zu penibel habe ich bereits alle Ritzen und Öffnungen abgesucht, um zu wissen, dass dort keine Söckchen hängenbleiben.

Es mussten also die Wäschekörbe sein. Wo sonst konnte ein Sockenpaar, das als solches gekauft und auch getragen wurde, auseinandergerissen werden? Doch auch die Wäschekörbe waren nicht die Antwort auf das Mysterium. Gut, nachdem ich einmal konsequent alle auf einmal geleert hatte und gezielt auf Zwergensockenfang gegangen bin, hatte ich einige getrennte Paare wieder zusammenführen können. Doch im Vergleich dazu, wie viele Socken noch einsam im Single-Karton lagen, war der Erfolg ziemlich miserabel. Ich beschloss also, es gelassen zu nehmen, denn ändern konnte ich es offenbar nicht. Und dann – als ich es am wenigsten erwartete – erlebte ich einen bedeutenden Durchbruch . Beim Aufräumen der Spielküche fand ich gestern in einem Kochtopf eine kleine gepunktete Socke. „Was ist das denn?“, wollte ich verärgert wissen. „Ja Suppe, natürlich!“ kam die Antwort zurückgeschmettert, „Oder was kochst du denn im Topf?!“. Aha, jetzt kommen wir dem Mysterium langsam auf die Schliche…

Advertisements
Standard

Ein Gedanke zu “Sockenmemory

  1. Schöne Geschichte. Dass Waschmaschinen sockenfressende Monster sind, wusste schon Ephraim Kishon, der dieses Mysterium ebenfalls sehr gekonnt auf die sprachliche Spitze trieb. Ich finde es immer wieder schön, witzige Geschichten zu lesen, die direkt dem „normalen“ Leben entnommen sind. LG von papaspausenblog.de, bei dem auch Mamas willkommen sind. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s